Interdisziplinäre Veranstaltungen zum Thema der Wuppertaler Literatur Biennale 2014
„unterwegs nach Europa“:

Salon Europa: Wanderung und Migration

Montag, 26. Mai 2014, 19.30 Uhr,
Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal.

Moderation: Dr. Christine Hummel
Rezitation: Julia Wolff
Musik: Gitarrenduo WeimerSisters

In den europäischen Salons früherer Jahrhunderte trafen Intellektuelle, Künstler und Politiker verschiedener Nationen aufeinander, um in anregenden Gesprächen ihre philosophischen und sozialen Ideen für die Gestaltung der Gesellschaft auszutauschen. Diesen Ansatz greifen die Künstlerinnen der GEDOK mit ihrer interdisziplinären Präsentation von Literatur, Malerei, Fotografie, Film, Installation und Musik auf und laden dazu ein, ihre Sichtweise auf das Europa unserer Epoche zu entdecken.
Julia Wolff liest Texte der Autorinnen Lavinia Korte, Safeta Obhodjas, Marianne Ullmann und Angelika Zöllner.
Die Ausstellung der Bildenden Künstlerinnen der GEDOK Wuppertal zeigt Werke von Daniela Baumann, Brigitte Beier, Helga von Berg-Harder, Christa Bremer, Cornelia Ernenputsch, Petra Göbel, Sylvie Hauptvogel und Vassiliki Karampataki.
(Zusätzliche Öffnungszeitender Ausstellung: 27. und 28.05.2014, 10.00 – 12.00 Uhr)

Salon Europa: Erinnerung und Aufbruch

Mittwoch, 28. Mai 2014, 19.30 Uhr,
Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal.

Moderation: Dr. Jutta Höfel
Rezitation: Anne-Catherine Studer
Musik: Heike Zehe, Flöte

Ein weiteres Mal öffnet der „Salon Europa“ seine Türen für die Begegnung und den Dialog mit Literatur und Kunst. 
Anne-Catherine Studer liest Lyrik, Essays und Prosaskizzen von Christine Hummel, Marina Jenkner, Ruth Velser und 
Friederike Zelesko.
(Zusätzliche Öffnungszeiten der Ausstellung: 30.05.2014, 10.00 – 12.00 Uhr)

zurück