Absage: ACHTUNDSECHZIG

Mittwoch, 11. April 2018, 19.00-21.15 Uhr, Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

ACHTUNDSECHZIG
Literatur zwischen Pop und Politik

Referent: Professor Dr. Andreas Maier, Professor für Neue Deutsche Literatur an der Bergischen Universität Wuppertal Rezitation: Silvia Munzón López Ein Sprachrohr und eine Inspirationsquelle der Protestbewegung der 1968er Jahre war die Literatur der jungen Bundesrepublik. Die Revolte gegen Werte und Traditionszusammenhänge schloss die Ablehnung einer bürgerlichen Ästhetik und Literatur mit ein, die radikal in der Rede vom Tod der Literatur gipfelte. Das Schaffen der Autoren und Autorinnen muss im Spannungsfeld von Engagement, Politisierung und der Herstellung einer Gegenöffentlichkeit gesehen werden. Eine Veranstaltung des Katholische Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid in Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal und der GEDOK Wuppertal e. V.

LEIDER KANN DIESE VERANSTALTUNG NICHT STATTFINDEN!